(Bericht WN 26.01.2016 Claus Röttig)

 

Viele sportliche Erfolge bei St. Wilhelmi

Kinderhauser Bruderschaft wählt neuen Vorstand / Brudermeister unterstreicht Gemeinschaftssinn

-cro- Münster-Kinderhaus - Kurt Göcking, dem ersten Brudermeister der Schützenbruderschaft St. Wilhelmi von 1953, war vor allem eines wichtig: zu danken. Und so begann die Generalversammlung im Pfarrzen trum St. Josef nicht mit einem Rückblick, sondern mit Worten an die Mitstreiter.

„Erst einmal sind die Mitglieder des Vorstandes zu nennen“, so der Brudermeister. Alle machten einen tollen Job und brächten beachtliche Leistungen. „Aber auch die anderen Amtsträger, Stellvertreter und Engagierten sorgen dafür, dass die Bruderschaft das ist, was wir alle toll finden“, betonte Göcking. Ein besonderer Dank ging an die Schießmeister Iris Wrana und Tobias Göcking: „Sie sorgen für eine tolle Ausbildung und die sportlichen Erfolge.“ Doch man dürfe sich nicht auf den Erfolgen ausruhen: „Vielmehr sollte es ein Ansporn sein, dass sich die Bruderschaft weiterentwickelt.“

Dabei dürfe auch nicht vergessen werden, dass jeder für jeden in der Bruderschaft einstehe und unterstütze: „Das merkt man auch, und es macht die Gemeinschaft aus.“

Schießmeister Tobias Göcking ließ in seinem Jahresrückblick noch einmal die Erfolge der Sportschützen Revue passieren – und davon gab es reichlich. „Wir haben auch den Schießstand renoviert, sodass im Gemeinschaftsraum ein gemütlicher Treffpunkt entstanden ist“, so Göcking.

Der Brudermeister ergänzte bezüglich der sportlichen Leistungen: „Ohne zu übertreiben kann man St. Wilhelmi als erfolgreichste Bruderschaft im Diözesanverband Münster bezeichnen.“

Nach den Berichten des Jungschützenmeisters Niklas Kappert und des Spielmannszugs, vertreten durch Dieter Opzondek, standen die Wahlen auf dem Programm. Dabei griffen die Schützen in erster Linie auf bewährte Kräfte zurück: So wurde Claudia Bühn als erste Schriftführerin im Amt bestätigt. Auch der erste Schießmeister Tobias Göcking wurde erneut für vier Jahre gewählt ebenso wie Oberst Torben Weinem.

Das Amt des Fahnenoffiziers übernimmt Alfons Hillebrand für den ausscheidenden Nico Schiefel, Henning Welp ist Fahnenoffizier. Axel Kappert wurde in seinem Amt als 1.Fahnenoffizier für weitere vier Jahre bestätigt.

Zum Kassenprüfer wurde Ingo Antepohl bestimmt, der Internetbeauftragte Michael Kellers wurde ebenfalls wiedergewählt.